Jahrgang 1941 – Heilpraktiker, Physiotherapeut, Hobbyvölkerkundler.

Fotografische Schwerpunkte: Völkerkunde, Flora und Fauna. Dia-Überblendtechnik mit Vertonung.

Kamera: Canon 300x (analog)

Der Einstieg in die Fotografie erfolgte zunächst berufsbedingt: Als Heilpraktiker und Physiotherapeut wollte ich den Phänomenen der magischen Heilungen bei Naturvölkern nachgehen.

Während mehrerer intensiver Reisen zu Indiogruppen in Ecuador/Peru sowie ausgedehnten Reisen zu den letzten Rückzugsgebieten archaischer Völker in Neuguinea, konnte ich mich nicht nur mit den Heilmethoden dieser Menschen befassen, sondern hatte gleichzeitig auch die Gelegenheit etwas über Kultur, Religion, Sitten und Gebräuche zu erfahren.

Diese faszinierenden und vom Aussterben bedrohten Kulturelemente auf Filmmaterial zu bannen begeisterte mich so stark, dass ich mir zum Ziel gesetzt habe sie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In vielen Diavorträgen, teils in Volkshochschulen, aber auch in Kur- und Klinikeinrichtungen, konnte ich viele Menschen von der Notwendigkeit überzeugen, den wertvollen Lebensraum bedrohter Naturvölker zu schützen und zu erhalten.

Hartmut-Ruedt